Wanderung auf den Kalimandscharo

Am: 18.09.2020

WL: Brun­hild Schulz

18 km

Autor: Brun­hild Schulz

 

Es ist schon zur guten Tra­di­ti­on gewor­den, im Sep­tem­ber den Kali­man­dscha­ro zu bestei­gen. Die­ses Jahr ist es wie­der gelun­gen, einen Berg­füh­rer vom Berg­manns­ver­ein bereits für den Weg durch das Werk zu gewin­nen. Viel Neu­es gab zu berich­ten und alle Fra­gen wur­den umfang­reich beant­wor­tet. Nach einer Stun­de wur­de dann durch einen ande­ren Berg­füh­rer der Weg bis ganz nach oben auf die Hal­de ange­tre­ten. Bis zu 18 % Stei­gung muss­ten geschafft wer­den. Oben ange­kom­men, wur­den wir bei herr­li­chem Son­nen­schein für die Mühe belohnt. Selbst der Bro­cken war am Hori­zont zu erken­nen. Oben ging es alle Sei­ten rum, so dass alle Orte rund um die Hal­de zu besich­ti­gen waren. Sogar der Ver­lauf der Elbe war deut­lich zu erken­nen. Geschafft, aber sehr zufrie­den tra­ten wir dann am spä­ten Nach­mit­tag den Heim­weg zum Bahn­hof an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.