Wildschweine bei Hütten

am 29.07.2020

WL: Brun­hild Schulz

18 km

 

Froh gelaunt mach­te sich die klei­ne Grup­pe auf zur Wan­de­rung von Hal­dens­le­ben über Hüt­ten nach Born. In Hal­dens­le­ben ange­kom­men, lie­fen wir in Rich­tung Wald. Wir gin­gen auf san­di­gen Wegen, dann wie­der auf moos­be­wach­se­nen Wald­we­gen am Ran­de der Letz­lin­ger Hei­de. Es pas­sier­te auch, dass ein Weg gänz­lich zuge­wach­sen war und wir uns durch ein Wald­stück schlu­gen, um einen neu­en Weg zu suchen. Das ist eben Aben­teu­er.

Unse­re Mit­tags­pau­se war im tra­di­tio­nel­len Aus­flugs­ziel „Wald­frie­den“ in Hüt­ten geplant. Aber das klei­ne Ört­chen hat noch mehr zu bie­ten. Da gibt es Rehe und Wild­schwei­ne zu sehen. Kaum näher­ten wir uns ihnen, kamen die Rehe neu­gie­rig zum Zaun.

 

 

Den Wild­schwei­nen mach­te es nicht so viel aus. Die meis­ten blie­ben in ihrer Suh­le lie­gen.

Wei­ter ging es durch ein Wald­ge­biet, bis wir nach Born kamen. Dort nahm uns der Bus auf und wir fuh­ren zurück nach Mag­de­burg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.