Permanente Wanderwege

 

Die per­ma­nen­ten Wan­der­we­ge sind gekenn­zeich­ne­te Tou­ren durch Mag­de­burg. Lau­fen Sie ent­lang der Elbe, durch die öst­li­chen Stadt­tei­le oder durch die his­to­ri­sche Alt­stadt. An den Aus­gangs­or­ten geben Ihnen die Wir­te bzw. der Her­bergs­lei­ter gern Infor­ma­tio­nen und eine Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re mit einer Über­sichts­kar­te.

Die­se Wege kön­nen Sie jeder­zeit lau­fen, sie wer­den durch unse­ren Ver­ein betreut. Wir erar­bei­ten immer wie­der neue Rou­ten durch unse­re Stadt. Ori­en­tie­ren Sie sich an dem zum jewei­li­gen Weg pas­sen­den Sym­bol ent­lang der Wan­der­stre­cke.

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

========= Inter­net:www.dvv-wandern.de ==========

Ver­si­che­rung
Die Ver­an­stal­tung ist gegen­über Haft­pflicht­an­sprü­chen Drit­ter ver­si­chert. Der Ver­si­che­rungs­schutz erstreckt sich nur auf das Start- und Ziel­ge­län­de und die Stre­cke. Der Ver­si­che­rungs­schutz gilt für Unfäl­le, die sich wäh­rend der Ver­an­stal­tung auf der mar­kier­ten Stre­cke ereig­nen, sofern der Teilnehmer/​innen im Besitz einer gül­ti­gen Start­kar­te ist und die­se die voll­stän­di­ge Anschrift des Teil- neh­mers auf­weist. Unfäl­le bei Abwei­chung von der Stre­cke (auch Abkür­zun­gen) und bei extre­mer Wet­ter­la­ge sind von der Haf­tung aus­ge­schlos­sen.
Die Wan­de­rung wird nach den Richt­li­ni­en des Deut­schen Volks­sport­ver­ban­des e.V. im IVV durch­ge­führt. Mit der Anmel­dung zu die­ser Ver­an­stal­tung erken­nen die Teilnehmer/​innen die Richt­li­ni­en von per­ma­nen­ten IVV-Wan­der­we­gen im DVV und unse­re Aus­schrei­bungs­be­din­gun­gen an. Sie ver­pflich­ten sich, die sport­li­chen und der Umwelt schüt­zen­den Grund­sät­ze ein­zu­hal­ten.
Als Kon­troll­stel­len befin­den sich an der Stre­cke wei­ße-grün-weiß oder weiß-rot-wei­ße Schil­der mit schwar­zer Schrift. Die Zah­len oder Buch­sta­ben sind in die vor­ge­se­he­nen Fel­der der Start­kar­te ein­zu­tra­gen. Der Wer­tungs­stem­pel wird nur an Teil­neh­mer ver­ge­ben, die alle Selbst­kon­trol­len auf ihrer Start­kar­te nach­wei­sen kön­nen.
Pro Quar­tal ist höchs­tens ein IVV-Wer­tungs­stem­pel mög­lich, jedoch immer die Kilo­me­ter­wer­tung für die tat­säch­lich erwan­der­ten Kilo­me­ter. Der IVV-Wer­tungs­stem­pel wird nach absol­vier­ter Stre­cke nur bei per­sön­li­cher Vor­la­ge und nament­li­cher Über­ein­stim­mung der Start­kar­te und des IVV-Wer­tungs­hef­tes erteilt. Die Ver­ga­be des Wer­tungs­stem­pels in ver­bands­frem­de Wer­tungs­hef­te ist unter­sagt. Wird die Stre­cke mehr­mals absol­viert, ist jeweils eine neue Start­kar­te erfor­der­lich.
Kar­te: Mag­de­burg, ISBN Nr.: 3 – 89761-091 – 4 Preis: 7.16 € oder Stadt­plan

Wich­ti­ge Hin­wei­se:
Beim Über­que­ren von öffent­li­chen Stra­ßen sind die gesetz­li­chen      Ver­kehrs­vor­schrif­ten zu beach­ten.
Wegen Toll­wut­ge­fahr sind mit­ge­brach­te Hun­de an der Lei­ne zu füh­ren.
Das Rau­chen auf der gesam­ten Stre­cke ist ver­bo­ten!
Das Weg­wer­fen von Papier und sons­ti­gen Abfäl­len ist Umwelt­ver­schmut­zung und daher zu unter­las­sen. Die Abfäl­le kön­nen im Start- bzw. Ziel­be­reich in die ent­spre­chen­den Behäl­ter ent­sorgt wer­den.

 

 

Magdeburger Stadtteile – Cracau (Pechau)

Permanenter Wanderweg – 11 km


Start und Ziel
Start­un­ter­la­gen und Wer­tungs­stem­pel sind in der DJH Lei­ter­stra­ße erhält­lich. Täg­lich geöff­net von 8.00 – 18.00 Uhr, mög­lichst auch vor­her anru­fen!

 

Die Wan­der­stre­cke ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jedem Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt.

 

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

 

Ein­kehr­mög­lich­keit: Fre­dys Eck , Pechau­er Platz 1, Tel.: 0391 8104636

 

Start (11km): DJH, Lei­ter­stra­ße – Brei­ter Weg bis Danz­stra­ße (Ampel) Danz­stra­ße ost­wärts (links) – bis Hegel­stra­ße – Frie­sen­denk­mal – Staats­kanz­lei – Steu­ben­denk­mal – links in die Planck­stra­ße bis zum Kon­troll­punkt (KP 1) – Schu­le ‑Ampel­kreu­zung über­que­ren – über den Brü­cken­zug (2 Brü­cken) in den Stadt­park – hin­ter der Busend­stel­le rechts ein­bie­gen bis zum Stra­ßen­drei­eck – hier links ein­bie­gen und bis zur Brü­cke — die­se über­que­ren – . Hier bie­gen Sie nach rechts ab und wei­ter an der Tau­ben Elbe. — ca. 300 m danach links ein­bie­gen und nach Über­que­ren der Stra­ße nach etwa 200 m rechts ein­bie­gen, ost­wärts gehen zur Alten Elbe. Hier bie­gen Sie nach rechts ab und gehen nach Errei­chen der Brü­cke links über die­se. Hin­ter der Brü­cke gehen Sie rechts die Trep­pe hin­un­ter und blei­ben auf der mit dem Pil­ger­weg St. Jako­bus mar­kier­ten Stre­cke. KP beach­ten! Wei­ter auf dem Damm, bis zur Tafel mit den Anga­ben zu ver­schie­de­nen Hoch­was­ser­mess­punk­ten, hier vom Damm abbie­gen und zum Pechau­er Platz gehen, Kon­troll­punkt an der Gast­stät­te „Fre­dys Eck“ – Rast­platz. Sie gehen wie­der zurück zur End­stel­le der Stra­ßen­bahn Linie 4 und gehen durch die Stra­ße Käl­ber­wei­de bis zur See­stra­ße. Hier bie­gen Sie nach links ab, gehen auf den Damm hoch und nach rechts bis zur Trep­pe, die Sie hin­un­ter gehen. Am Ende des Weges gehen Sie die Trep­pe hin­auf und über die Brü­cke wie­der zurück in den Stadt­park. Hin­ter der Brü­cke gehen Sie nach rechts bis zum nächs­ten Abzweig. Hier nach links ein­bie­gen, über die Stra­ße gehen und am Ende des Weges nach rechts ein­bie­gen. Sie wan­dern jetzt wie­der ent­lang der Tau­ben Elbe, bis zur Brü­cke. An der Brü­cke links ein­bie­gen. Sie sind wie­der auf dem Weg zurück in Rich­tung Stadt­hal­le und Turm. Vor der Stadt­hal­le wie­der links über die Brü­cke. Hin­ter der Brü­cke gleich rechts abbie­gen (KP 7: Nähe Hub­brü­cke). Dann wei­ter ent­lang der Elbe: Rechts die Hub­brü­cke, links die Welt­zeit­uhr und das Café. Wei­ter ent­lang der Elbe bis zum Brü­cken­auf­gang, der über das Schlein­ufer führt. Wir gehen bis zur Stra­ße “Am Fürs­ten­wall“ und dann durch dem Rem­ter­gang (Tun­nel) zum Dom­platz. Die­sen über­que­ren wir dia­go­nal bis zum Hun­dert­was­ser­haus. Hier durch die Kreuz­gang­stra­ße zur Lei­ter­stra­ße. Über­que­ren des Brei­ten Weges und nur noch weni­ge Meter zum Ziel, DJH.

 

Magdeburger Stadtteile – Pechau

Permanenter Wanderweg – 23 km

 

Ach­tung! Durch Bau­maß­nah­men am Elbe­deich kön­nen sich immer wie­der Ände­run­gen in der Rou­ten­füh­rung erge­ben. Bit­te beach­ten Sie die Ände­run­gen im Inter­net oder die Kurz­be­schrei­bun­gen, die Sie in der DJH Mag­de­burg erhal­ten kön­nen.

 

Start und Ziel:
Start­un­ter­la­gen und Wer­tungs­stem­pel sind in der DJH, Lei­ter­stra­ße erhält­lich. Täg­lich geöff­net von 8.00 – 18.00 Uhr, mög­lichst auch vor­her anru­fen!

 

Die Wan­der­stre­cke ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jedem Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt.  

 

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

 

Ein­kehr­mög­lich­kei­ten:

Land­gast­haus Loui­sen­thal Mag­de­burg, OT Pechau,  Tel.: 0391 81078188   Öff­nungs­zei­ten sie­he unter: Land­gast­haus Loui­sen­thal

Gast­haus Kel­ly, Brei­te Str. 11, 39114 MD, OT Pechau Tel.: 0391/​ 8117185 

              

Start (23 km):  DJH, Lei­ter­stra­ße – Brei­ter Weg bis Danz­stra­ße (Ampel)
Danz­stra­ße ost­wärts (links) – bis Hegel­stra­ße – Frie­sen­denk­mal – Staats­kanz­lei – Steu­ben­denk­mal – links in die Planck­stra­ße bis zum Kon­troll­punkt (KP 1) – Schu­le ‑Ampel­kreu­zung über­que­ren – über den Brü­cken­zug (2 Brü­cken) in den Stadt­park – hin­ter der Busend­stel­le rechts ein­bie­gen bis zum Stra­ßen­drei­eck – hier links ein­bie­gen und bis zur Brü­cke — die­se über­que­ren. Hier bie­gen Sie nach rechts ab und wei­ter an der Tau­ben Elbe. Ca. 300 m danach links ein­bie­gen und nach Über­que­ren der Stra­ße nach etwa 200 m rechts ein­bie­gen, ost­wärts gehen zur Alten Elbe. Hier bie­gen Sie nach rechts ab und gehen nach Errei­chen der Brü­cke links über die­se. Hin­ter der Brü­cke gehen Sie rechts die Trep­pe hin­un­ter und blei­ben auf der mit dem Pil­ger­weg St. Jako­bus mar­kier­ten Stre­cke wei­ter auf dem Damm.  An der See­stra­ße (KP 2: Deich See­stra­ße) gehen Sie rechts auf dem Damm ent­lang, bis zur Tafel mit den Anga­ben zu ver­schie­de­nen Hoch­was­ser­mess­punk­ten, an der Kir­che (Gast­stät­te und Imbiss) und dem Hotel „Alt Pres­ter“ vor­bei bis zum Wald­rand, wo sich unter­halb des Damms ein Rast­platz befin­det. Nach 100 m ver­las­sen Sie links den Damm (KP 3: Kreuz­horst) und gehen zum Rast­platz zurück. Rech­ter Hand sehen Sie einen See. Sie gehen bis zu einem klei­nen Park­platz. Hier rechts abbie­gen und auf dem Über­gang zwi­schen den bei­den Seen wei­ter wan­dern. Einen brei­ten asphal­tier­ten Wald­weg fol­gen und nach ca. 250 nach links gehen — wei­ter auf dem schma­len Wald­weg der lang­sam süd­wärts abbiegt. Lin­ker Hand sehen Sie nach ca. 1,5 km wie­der einen klei­nen See, der sich wei­ter süd­wärts hin­zieht. An der Ein­mün­dung des Weges über­que­ren Sie links den See und gehen  bis zur Stra­ße, über­que­ren die­se und kom­men rechts zur Gast­stät­te „Loui­sen­thal“. Rechts der Sport­platz. Sie gehen wei­ter auf dem Fuß­weg, an der Bus­hal­te­stel­le vor­bei und bie­gen dort nach links ein, gehen auf der Haupt­stra­ße bis zur Nr. 5 (KP 4: Pflan­zen­hof Bey­me). An der nächs­ten Kreu­zung wen­den Sie sich nach rechts, gehen bis zur Gast­stät­te Kel­ly, gehen nach links (nord­wärts) und bie­gen an der Ein­mün­dung nach links ab (KP 5: Deich). Sie sind auf der Stra­ße „Am Kanal“ und gehen wei­ter west­wärts (Schild: weiß-rot-weiß bzw. weiß – grün – weiß beach­ten!) über die Stra­ße „Zur Müh­le“. An der Ein­mün­dung wan­dern Sie wie­der auf dem gekenn­zeich­ne­ten Weg nach Nor­den aus dem Stadt­teil hin­aus. Auf dem Wan­der­weg ist noch ein Rast­platz. Es geht immer nord­wärts auf dem Klus­damm bis zur End­stel­le der Stra­ßen­bahn­li­nie 4 (KP 6: Kiosk Pechau­er Platz). An der End­stel­le vor­bei geht es zur Käl­ber­wei­de bis zur See­stra­ße. Hier bie­gen Sie nach links ab, gehen auf den Damm hoch und nach rechts bis zur Trep­pe, die Sie hin­un­ter gehen. Am Ende des Weges gehen Sie die Trep­pe hin­auf und über die Brü­cke wie­der zurück in den Stadt­park. Hin­ter der Brü­cke gehen Sie nach rechts bis zum nächs­ten Abzweig. Hier nach links ein­bie­gen, über die Stra­ße gehen und am Ende des Weges nach rechts ein­bie­gen. Sie wan­dern jetzt wie­der ent­lang der Tau­ben Elbe. An der Brü­cke links ein­bie­gen. Sie sind wie­der auf dem Weg zurück in Rich­tung Stadt­hal­le und Turm. Vor der Stadt­hal­le wie­der links über die Brü­cke. Hin­ter der Brü­cke gleich rechts abbie­gen (KP 7: Nähe Hub­brü­cke). Dann wei­ter ent­lang der Elbe: Rechts die Hub­brü­cke, links die Welt­zeit­uhr und das Café. Wei­ter ent­lang der Elbe bis zum Brü­cken­auf­gang, der über das Schlein­ufer führt. Sie gehen bis zur Stra­ße “Am Fürs­ten­wall“ und dann durch dem Rem­ter­gang (Tun­nel) zum Dom­platz. Die­sen über­que­ren Sie dia­go­nal bis zum Hun­dert­was­ser­haus. Hier durch die Kreuz­gang­stra­ße zur Lei­ter­stra­ße. Über­que­ren des Brei­ten Weges und nur noch weni­ge Meter zum Ziel, DJH.

 

Entlang der Elbe

Permanenter Wanderweg — 13 km


Start und Ziel

Café Löf­fel, 39114 Mag­de­burg, Mit­tel­stra­ße 10 a (Tel.: 0391 597 5127)

Start-/Ziel­schluß: 11.00 – 18.00 Uhr, Ruhe­ta­ge: Mon­tag und Diens­tag

 

Ver­an­stal­ter: Wan­der­be­we­gung Mag­de­burg
Klaus Bey­er, 39110 Mag­de­burg, Eis­vo­gel­str. 2 a, Tel. 0391 723 6334

 

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel:  3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

 

Das Aus­le­gen von ande­ren Aus­schrei­bun­gen ist im Café mög­lich.
Die Wan­de­rung kann bei jeden Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt.

 

Die Beschrei­bung des Wan­der­we­ges: Sie über­que­ren die Brück­str. an der Ampel gehen nach links und bie­gen in die Mit­tel­str. ein. Hier kom­men sie zum Start- und Ziel­punkt des PW. Rechts gehen Sie dann bis zur Ling­ner­str., (KP 1)  in die Sie nach rechts ein­bie­gen und fol­gen der Stra­ße bis zur Ost­stra­ße. Auf der Ost­stra­ße gehen Sie bis kurz vor der Brü­cke und gehen rech­ter Hand unter zwei Brü­cken hin­durch. Sie fol­gen den Weg bis zur Stra­ße und wen­den sich nach links, gehen über die Brü­cke und hin­ter der Brü­cke über eine brei­te Trep­pe wie­der hin­un­ter zur Alten Elbe (KP 2). Hier gehen Sie auf den Rad- und Wan­der­weg wei­ter ent­lang der Alten Elbe. Am Elbau­en­park und dem Klär­werk vor­bei. Vor der Eisen­bahn­li­nie Ber­lin – Mag­de­burg bie­gen Sie rechts ab. Sie fol­gen der weiß-rot-wei­ßen Mar­kie­rung bis zur Her­ren­krug­stra­ße gegen­über der End­stel­le einer Stra­ßen­bahn. Sie wen­den sich nach links auf dem Fuß­weg und gehen in Rich­tung Her­ren­krug­ho­tel. Hier bie­gen Sie links ein (KP 3) und gehen in Rich­tung Elbe und über den Her­ren­krug­steg auf die ande­re Sei­te der Elbe. Hin­ter der Brü­cke beglei­tet Sie jetzt der Jako­bus­weg in Rich­tung Süden. Unter der Eisen­bahn­li­nie hin­durch (KP 4) und über die Hub­brü­cke geht es wie­der zur Elbe. Jetzt gehen Sie auf dem Elb­damm süd­wärts (KP 5). Vor der Brü­cke gehen Sie über die Stra­ße und auf­wärts durch ein altes Eisen­bahn­tor in Rich­tung der Lucas­klau­se. An der alten Stadt­mau­er ent­lang geht es zur Schiffs­müh­le und zum Petri­för­der (Gast­stät­te). Sie gehen wei­ter ent­lang der Elbe und der Brü­cke hin­durch und sehen rechterhand die beein­dru­cken­de Sil­hou­et­te der Stadt mit Hun­dert­was­ser­haus und Dom. Unter einer klei­nen Fuß­gän­ger­brü­cke hin­durch ‑Gast­stät­te- und einer Hub­brü­cke gehen Sie den mitt­le­ren Weg auf­wärts. An der Stern­brü­cke (KP 6) gehen Sie links über die Brü­cke und befin­den sich wie­der im Stadt­park. Hier gehen Sie zwi­schen Stadt­hal­le und Aus­sichts­turm hin­durch und dahin­ter rechts zum Adolf-Mit­tag-See. An der Gast­stät­te gehen Sie die Trep­pe zum See hin­un­ter und auf dem Weg nach Nor­den (links). An der Stra­ße gehen Sie vor der Brü­cke nach links (KP 7). Die Stra­ße fol­gen bis zur Ein­mün­dung, dann links bis zur Stra­ße Klei­ner Stadt­marsch. Die­ser fol­gen nach rechts, unter der Strom­brü­cke und über die Zoll­brü­cke und Zoll­stra­ße. Dann in die Mit­tel­str. ein­bie­gen und nur noch weni­ge Meter zum Ziel dem „Café Löf­fel“ 

Ver­ges­sen Sie nicht die unter­wegs ange­brach­ten 7 Kon­troll­punk­te, mit IVV und jeweils 2 Buch­sta­ben gekenn­zeich­net, auf Ihrer Start­kar­te zu über­tra­gen!   

Ach­tung neue Stre­cken­füh­rung!

 

Magdeburg – Die historische Altstadt
Permanenter Wanderweg — 13 km

Start und Ziel:

Jugend­her­ber­ge Mag­de­burg, Lei­ter­stra­ße 10, 39104 Mag­de­burg

Start-/Ziel­schluss:
täg­lich von 08.00 – 20.00 Uhr, mög­lichst auch vor­her anru­fen!

Die Wan­der­stre­cke ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jeden Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt.

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

Die Beschrei­bung des Wan­der­we­ges:

Anzei­gen »

Start: Jugend­her­ber­ge Mag­de­burg, Lei­ter­str., am Teu­fels­brun­nen vor­bei bis zum Brei­ten Weg, dann rechts an der Post, Sebas­tian­kir­che vor­bei bis zur Danz­str., hier Ampel über­que­ren, dann links ca 50 m nach links und ein­bie­gen nach rechts in Rich­tung Dom. Gera­de­aus bis zum Rem­ter­gang, rechts ein­bie­gen Str., am Dom, nach rechts die Stra­ße über­que­ren, auf dem Fuß­weg die Stra­ße der Otto­nen, dann links ein­bie­gen am Gedenk­stein der erm. Sin­ti und Roma. Auf der Hegel­str. — Frie­sen­denk­mal, Staats­kanz­lei, — Ver­län­ge­rung der Hegel­str. Har­nack­str., — Steu­ben­denk­mal — links in die Planck­str. ein­bie­gen und hin­weg über die Steu­ben­al­lee und die Brü­cke, hin­ter der Brü­cke in den Klos­ter­ber­ge­gar­ten abstei­gen, auf dem 1. Pla­teau rechts ein­bie­gen und am Abzweig links bis zum Gru­son­schen Gewächs­haus gehen, links am Len­né­denk­mal und Gesell­schafts­haus vor­bei, rechts ein­bie­gen bis zur Ampel, die­se links über­que­ren und an der Ampel hin­ter der Klin­ke­brü­cke rechts ein­bie­gen, ent­lang der Klin­ke bis zur Eisen­bahn­brü­cke wan­dern, hier über­que­ren der Stra­ße und auf der Carl-Mil­ler-Str. (Bad) bis zum Eike-von-Rep­kow­denk­mal, an der Ampel die Stra­ße über­que­ren, unter­que­ren der Eisen­bahn­brü­cke, dann rechts hal­ten und links durch den Tun­nel bis zur May­bach­str. gehen. Gera­de­aus wei­ter dann links über die Brü­cke und an der Trep­pe links hin­ab bis zur Stra­ße und durch die W.-Külz-Str., bis zum Les­sing­platz und wei­ter zum Schell­hei­mer­platz gehen. Hier rechts ein­bie­gen in die Anna­str. und bis zur Goe­thestr. (Pau­lus­kir­che) wan­dern. Hin­ter dem Bach Schro­te rechts in die Goe­thestr. ein­bie­gen und bis zur Olven­s­ted­ter Str. lau­fen, die­se an der Ampel über­que­ren und an der Apo­the­ke links ein­bie­gen bis zu „Molls Laden“. Hier die Gel­lertstr. über­que­ren und in die Roseg­ger­str. ein­bie­gen bis zum Ende, dann rechts in die Her­der­str. und links in die B.-Wille-Str. ein­bie­gen. Ent­lang der Schro­te bis zum Spiel­platz gehen, hier links die Trep­pe hin­auf und rechts durch die Motz­str. bis zur Albert-Vater-Str. und rechts wei­ter zur W.-Rathenau-Str., an der Ampel auf die ande­re Stra­ßen­sei­te wech­seln und bis zum Haus der Dia­ko­nie gehen. Dahin­ter links ein­bie­gen in den Geschw.-Scholl-Park, die Trep­pen hin­un­ter, am Teich vor­bei und am Ende des Parks die Trep­pen hin­auf zur R.-Wagner-Str., die­se über­que­ren und durch die Dehn­hardtstr., zum Guten­berg­denk­mal. Hier links am Haus des Hand­werks vor­bei und zum Has­sel­bach­denk­mal, am Haydn­platz rechts an der Ampel die Stra­ße über­que­ren und durch die Hennig‑v.-Tresckow-Str. zum Nord­park. Die Pap­pel­al­lee über­que­ren und in den Nord­park lin­ker­hand den 2. Par­al­lel­weg benut­zen am Ran­de des Nord­parks bis zur Wege­kreu­zung. Hier rechts ein­bie­gen bis zum Denk­mal v. A.-W.-Francke. Am Fried­hof der gef. sowj. Sol­da­ten vor­bei, dann rechts ein­bie­gen bis zum Denk­mal von L. Car­not. Über den Pfäl­zer Platz, dann über das Gelän­de der Uni­ver­si­tät (Hohe­pfor­testr.) – über­que­ren der W.-Rathenau-Str., direkt am (roten) Arbeits­amt vor­bei, rechts Kaser­ne Mark, — Müh­len­str., Neu­städ­ter Str.- Wal­lon­er­kir­che – Petri­kir­che – ent­lang dem Weg „Ste­phans­brü­cke“; links Gekreut­zig­ter, nach rechts Johan­nis­kir­che und Luther­denk­mal, links über die Johan­nis­berg­str., und die Str. Neue Strom­brü­cke, vor­bei an der Ost­sei­te des Alleecen­ters, bis zum Klos­ter unse­rer lie­ben Frau­en, hin­ter dem Klos­ter links in die Regie­rungs­str. ein­bie­gen bis zum Stern­tor. Dahin­ter rechts ein­bie­gen , am Land­tag vor­bei, bis zum Hun­dert­was­ser­haus. Hier erst rechts ein­bie­gen, dann links zum Brei­ten Weg, die­sen über­que­ren, in die Lei­ter­str. ein­bie­gen zur DJH – Ziel.

 

Ilsenburg – Wanderung im Nationalpark

Permanenter Wanderweg — 15 km

Start und Ziel:

Café am Markt, Markt­platz 3, 38871 Ilsen­burg
Tele­fon: 039452 2633

Start-/Ziel­schluss:
Mi. — So. ab 11.00 Uhr, Ruhe­ta­ge: Mon­tag und Diens­tag

Betrei­ber: Wan­der­be­we­gung Mag­de­burg e.V.
Klaus Bey­er, Eis­vo­gel­str. 2a, 39110 Mag­de­burg, Tel. 0391/​7236334, 0178 5276392
E‑Mail: beyerwan@​web.​de

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

Die Wan­der­stre­cke ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jeden Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt. Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 2,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel.

Die Beschrei­bung des Wan­der­we­ges:

Anzei­gen »

Vom Start­lo­kal bege­ben Sie sich nach links Rich­tung Ilse­tal bis zum Blochau­er (Holz­brü­cke links­sei­tig). Wei­ter geht es immer am Flüß­chen Ilse ent­lang (fol­gen Sie der Kenn­zeich­nung wei­ßes Schild mit grü­nem Quer­bal­ken), vor­bei am Wald­ho­tel und den Ilse­fäl­len bis zur Bre­mer Hüt­te an der Roten Brü­cke. Nach 100 m bie­gen Sie links ab Rich­tung Ples­sen­burg (wei­ßes Schild mit rotem Drei­eck). Von der Wald­gast­stät­te Ples­sen­burg geht es über die Pater­nos­ter­klip­pen und den Ilse­stein Rich­tung Ilsen­burg (wei­ßes Schild mit rotem Kreis). An der 1. Schutz­hüt­te nach dem Ilse­stein bie­gen Sie scharf nach links Rich­tung Wald­ho­tel und Blochau­er. Von hier sind es nur noch 200 Meter bis zum Ziel „Café am Markt”.

Ilsenburg – Wanderung um Ilsenburg

Permanenter Wanderweg — 6 km

Start und Ziel:

Café am Markt, Markt­platz 3, 38871 Ilsen­burg
Tele­fon: 039452 2633

Start-/Ziel­schluss: Mi. — So. ab 11.00 Uhr, Ruhe­ta­ge: Mon­tag und Diens­tag

Betrei­ber: Wan­der­be­we­gung Mag­de­burg e.V.
Klaus Bey­er, Eis­vo­gel­str. 2a, 39110 Mag­de­burg, Tel. 0391/​7236334, 0178 5276392
E‑Mail: beyerwan@​web.​de

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

Die Wan­der­stre­cke ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jeden Wet­ter durch­ge­führt wer­den. Die Stre­cke ist im Win­ter nicht gestreut und nicht vom Schnee beräumt. Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 2,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel.

Die Beschrei­bung des Wan­der­we­ges:

Anzei­gen »

Vom Start­lo­kal „Café am Markt“ bege­ben Sie sich nach links Rich­tung Ilse­tal, vor­bei am Blochau­er. Hier blei­ben Sie auf der Fahr­stra­ße und fol­gen die­ser bis zur Wald­hof­stra­ße, in die Sie nach rechts ein­bie­gen. Aus der Ein­mün­dung zur Buch­berg­stra­ße hal­ten Sie sich links und gehen hin­ter den Häu­sern am Orts­rand wei­ter. Sie fol­gen dem Weg vor­bei am ehe­ma­li­gen Hotel „Blau­er Stein“ sowie dem Wohn­kom­plex Wald­hö­he zum Zie­gel­hüt­ten­teich. Hin­ter dem Zie­gel­hüt­ten­teich bie­gen Sie nach links ab und fol­gen den Hin­weis­schil­dern zum Berg­ho­tel. Sie set­zen den Weg in gera­der Rich­tung bis zu einer Klein­gar­ten­an­la­ge fort und bie­gen dort ange­kom­men nach rechts in die Kas­ta­ni­en­al­lee ein. Am Ende die­ser Stra­ße gehen Sie an einem Krei­sel gera­de­aus wei­ter durch den Park. Dabei gehen Sie links an der Schu­le vor­bei und gelan­gen zur Fak­to­rei­stra­ße, in die Sie nach rechts abbie­gen. An der Spar­kas­se vor­bei gehen Sie bis zur über­nächs­ten Stra­ße, die Mari­en­hö­fer Stra­ße, in die Sie nach rechts ein­bie­gen und ihr bis zur Gabe­lung fol­gen. Von hier gelan­gen sie rechterhand zum Markt­platz mit dem Forel­len­teich.Nun geht es schon Rich­tung Ziel ins „Café am Markt”.

 

Wernigerode – Wanderung um Wernigerode
Permanenter Wanderweg — 10 km oder 15 km

PW 124 S‑ANH, seit 01.09.2007 Bit­te neue Kon­troll­punk­te beach­ten!

Betrei­ber: Wan­der­be­we­gung Mag­de­burg e.V.

Klaus Ernst Bey­er, Eis­vo­gel­str. 2a, 39110 Mag­de­burg
Tel. 0391/​7236334 o. 0178/​5276392
E‑Mail: beyerwan@​web.​de

Start und Ziel:
Total-Sta­ti­on Tank­stel­le, Am Anger, 38855 Wer­ni­ge­ro­de
Tel. 03943/​23094
Mo. — Fr.: 08.00 — 19.00 Uhr, Sa. u. So.: 09.00 — 18.00 Uhr

Der Wan­der­weg ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Die Wan­de­rung kann bei jeder Wit­te­rung durch­ge­führt wer­den, die Stre­cke wird nur teil­wei­se gestreut und von Schnee geräumt.

Bit­te Ruhe­ta­ge der Gast­stät­ten beach­ten!

Start­ge­bühr/IVV-Stem­pel: 3,00 € je Teil­neh­mer und Wer­tungs­stem­pel

Die Beschrei­bung des Wan­der­we­ges:

Anzei­gen »

Park­platz — Lui­sen­park — Mar­stall — Stra­ße auf­wärts bis zum Schloss — links und dann rechts die Trep­pen hin­auf — Durch­gang Tun­nel — Gast­stät­te Schloss­ter­ras­sen, Tel. 03943 408170 — links zum Schloss — danach Ver­las­sen des Schloss­ho­fes und hin­ter der Gast­stät­te „Büch­sen­ma­cher”, Tel. 03943 625 6912 und 0170 438 4766, (Selbst­kon­trol­le, Kon­troll­punkt an der Trep­pe) — rechts Trep­pe abwärts — dann nach rechts und mitt­le­ren Weg benut­zen — Gast­stät­te Chris­tia­nen­tal, Tel. 03943 25171 (Selbst­kon­trol­le) - Stra­ße abwärts bis zum Bohl­weg — Auf­gang klei­ner Pfad bis zur Stra­ße — Stra­ße über­que­ren – Park links — Burg­berg und Burg­stra­ße rechts — Lieb­frau­en­kir­che — Oberen­gen­gas­se — links in die Koch­stra­ße — (links: Muse­um Das kleins­te Haus) – rechts ein­bie­gen in die Markt­stra­ße — links Kanz­lei­stra­ße — rechts: Teich­damm — Syl­vestri­kir­che Ober­pfarr­kirch­hof — Summ­loch — Durch­gang Schul­hof — links ein­bie­gen und Stra­ße über­que­ren — rechts Fuß­gän­ger­brü­cke über­que­ren — Kiosk (Selbst­kon­trol­le)

Jetzt neue Stre­cke für Wer­tung 15 km Ampel links — Gast­stät­te Esels­krug – An der Malz­müh­le — Bro­cken­weg auf­wärts links — Hum­bold­weg rechts — Modell Schloss (Selbst­kon­trol­le) — Papen­tal rechts — rechts Bahn­hof Luther­str. — Hoch­schu­le Harz — Gast­stät­te „Zur Quel­le” (z.Zt. geschlos­sen) — Brü­cken­gas­se links — Lütt­gen­feld­stra­ße — Mönchs­stieg (Selbst­kon­trol­le) — Ampel Ilsen­bur­ger Stra­ße über­que­ren — links ein­bie­gen in die Stra­ße „Unter den Zin­deln”.

Wei­ter wie beschrie­ben Bhf. Wes­tern­tor — rechts ein­bie­gen wie beschrie­ben! — Rat­haus — Nico­la­i­platz — Burg­stra­ße — Stein­gru­be — Gro­ße Burg­stra­ße — Johan­nis­stra­ße — Neu­markt — Johan­nis­kir­che — Pen­si­on (Selbst­kon­trol­le) — Bahn­hof­stra­ße über­que­ren — links zum Bahn­hof ein­bie­gen — Bhf. Wer­ni­ge­ro­de (Café im Bahn­hof) — Rudolf-Breit­scheid-Stra­ße — Kreis­ver­kehr — links Groß­park­platz – Tank­stel­le